Neue Platten

Pop

SF | Feuilleton | aus FALTER 23/17 vom 07.06.2017

Phoenix: Ti Amo

Wie nur ganz wenigen aus ihrer Generation ist es Phoenix gelungen, einen unverkennbaren Stil zu kultivieren und diesen noch von Album zu Album weiterzuentwickeln. "Ti Amo" steht für Leichtigkeit und Elektropop, ohne retro zu klingen. Das Händchen der Franzosen für eingängige Melodien ist intakt, Thomas Mars' assoziative Text enthalten diesmal viele italienische Brocken. Hinten raus wird es immer schöner: Das fragile "Via Veneto" und der wehmütige Rausschmeißer "Telefono" sind zum Niederknien. (Warner)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige