"Es ist mir so rausgerutscht"

Mascha Dabić ist Übersetzerin und Dolmetscherin. Ihr Debütroman handelt davon, wo Sprache an ihre Grenzen stößt

Feuilleton | aus FALTER 23/17 vom 07.06.2017

Übersetzer sind die großen Unsichtbaren, ohne deren Arbeit viele Bereiche über kurz oder lang zusammenbrechen würden. Etwa der Literaturbetrieb: Fünf von zehn Romanen auf der aktuellen Belletristik-Bestsellerliste vom Hauptverband des Österreichischen Buchhandels sind keine deutschsprachigen Originale. Das Bewusstsein dafür, dass man nicht nur Donna Leon, sondern gleichzeitig auch ihre deutsche Stimme Werner Schmitz liest, ist bei den Lesern aber nach wie vor sehr wenig ausgeprägt.

Die Wienerin Mascha Dabić zählt zu diesen stillen, fleißigen Bienen des Literaturbetriebs. Vor knapp zehn Jahren fertigte sie aus Eigeninitiative ihre erste literarische Übersetzung an und übertrug den Thomas-Bernhard-Remix "Izlaženje" ihrer Freundin Barbi Marković ins Deutsche. Ohne großen Plan und Absicht dahinter. Am Ende entstand daraus das Suhrkamp-Taschenbuch "Ausgehen", ein saisonaler Hype.

Seither erhält Dabić regelmäßig Anfragen und übersetzte ein knappes Dutzend Romane von Autoren

  829 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige