Neue Bücher

Noch mehr Stoff für Orniphile


KN
Feuilleton | aus FALTER 23/17 vom 07.06.2017

Die Möwe? Ein falsches Luder! Die Meisen? Kriminell und nicht ganz dicht! Der Weißstorch? Ein "Bedeutungsund Märchenmaulesel"! Sperber und Habichte? Hinterfotzige Mordgesellen. Der Bussard hingegen?"Faul wie Sau", aber auch cool wie eine Salatgurke, quasi der Robert Mitchum unter den Greifvögeln.

Aus ihren Herzen machen die beiden Autoren gleichen Namens keine Mördergrube, und doch finden sie bei aller Meinungsstärke nicht immer zu den im Untertitel in Aussicht gestellten klaren Urteilen. Sämtliche Finken werden auf einer halben Seite freundlich fadisiert mit "kannste nichts sagen" abgehandelt, und der gewitzte Kleiber wird lau als einer abgetan, der sich nicht recht zwischen Specht und Meise entscheiden kann. Abseits aller Systematik schwatzen und zitieren sich Roth & Roth durch einen ganzen Wald an Fachliteratur, sind dabei aber allenfalls halb so witzig, wie sie selbst ganz offensichtlich glauben.

Jürgen Roth & Thomas Roth: Kritik der Vögel. Klare Urteile über Kleiber, Adler,

  307 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige