Große Namen, Melodramen

Das Sommer-Open-Air-Kino auf dem Dach der Hauptbücherei, 8. Juni bis 3. September 2017

Berndt Anwander | Kino am Dach | aus FALTER 23/17 vom 07.06.2017

Während der lauen Sommernächte lädt das Dach der Hauptbücherei zum abendlichen Kinoerlebnis ein. Ausgabe #14 des höchsten Freiluftkinos der Stadt widmet sich nach einem langen, kalten Winter den großen Themen des (Kino-)Lebens und freut sich auf einen mediterranen Sommer 2017.

Über drei Monate hinweg werden Filme aus allen Genres gezeigt: international Preisgekröntes, österreichische Neuheiten, Science-Fiction-Blockbuster und trashige Evergreens. Am höchsten und längsten Freiluftkino Wiens kommt jeder auf seinen Geschmack!

Dem französischen Film räumt Ausgabe #14 viel Platz ein und den Grandes Dames des Cinéma français wird Tribut gezollt: Isabelle Huppert ist im Kinojahr 2017 omnipräsent und gleich in mehreren Produktionen zu bewundern. In Kooperation mit dem Französischen Kulturinstitut zeigt Kino am Dach zwei Filme zu ermäßigtem Einritt. Ob in Benoît Jacquots pittoreskem Film "Villa Amalia", Mia Hansen-Løves Drama und Berlinale-Gewinner "Alles was kommt" oder Paul Verhoevens Psychothriller "Elle", Huppert brilliert in jeder Hauptrolle.

Apropos Grandes Dames: Den großen Damen des Kinos wird jeden Dienstag ein Film gewidmet: vorneweg der Maestro des "Frauenfilms" Pedro Almodovar, der mit "Julieta" zu alter Form zurückgefunden hat. Französiche Diven finden auch am Dienstag ihren Platz, zum Beispiel in François Ozons, preisgekrönter Krimi-Musical-Komödie "8 Frauen" oder in Paolo Virzìs Film "Die Überglücklichen", in dem das Publikum einer wilden Valerie Bruni Tedeschi begegnet. Mit "Kill Bill: Vol. 1 +2" setzt Uma Thurman einen starken Kontrast.

In Kooperation mit Rooftop Films New York bringt Kino am Dach auch dieses Jahr, hierzulande (noch) Unbekanntes auf die Leinwand. Mit Ira Sachs' beeindruckend gespieltem und subtilem Drama "Little Men", Rosemary Myers zauberhaftem Debütfilm und Publikumsliebling "Girl Asleep" und der deutsch-amerikanischen Koproduktion "Morris from America", der gleich mehrere Preise in Sundance abräumte, stehen am Dach drei Premieren ins Haus. Berry Jenkins' großartiges Coming-of-Age-Drama "Moonlight" (Oscar 2017) und "Life, Animated" von Roger Ross Williams (oscarnominiert 2017), runden die Kooperation mit New York ab.

Filmische Highlights, die letztes Jahr dem schlechten Wetter weichen mussten, werden heuer wiederholt. Darunter Ridley Scotts Roadmovie "Thelma &Louise", der 80er-Kultfilm "Dirty Dancing" und -für alle Fans des (noch jungen) Leonardo DiCaprio - Baz Luhrmans "William Shakespeares Romeo +Julia".

Ausgabe #14 rückt natürlich auch dieses Jahr das heimische Kino in den Fokus: mit dem Jahrhundertfilm "Toni Erdmann", Monja Arts berührendem Coming-of-Age-Drama "Siebzehn" und Michael Palms "Cinema Futures", einer prominent besetzten Dokumentation über die Zukunft von Film und Kino im Zeitalter der Digitalisierung, sind international preisgekrönte Filme im Programm.

Robert Schabus zeichnet in seiner Doku "Bauer unser" ein kritisches Bild der zunehmend industrialisierten Landwirtschaft und steht am Dach für ein Publikumsgespräch zur Verfügung. Auch Regisseur Wolfgang Zechner wird seinen Film "It's All About Fish" persönlich am Dach vorstellen. Der Film -eine St.-Balbach-Eigenproduktion -porträtiert das liebenswürdige und kämpferische Inselvolk der Färöer im hohen Norden und zeigt, wie ein Fußballspiel am 12. September 1990 Land und Leute bis heute veränderte. In Zusammenarbeit mit der Hauptbücherei wird der Sonntag literarischen Filmvorlagen gewidmet. Mit dabei sind David Finchers "Fight Club", der unvergleichliche John Cusack in "High Fidelity" nach Nick Hornbys gleichnamigem Roman und Spike Jonze' grandios besetzter Klassiker "Adaption".

Eröffnet wird die Kino-Saison mit der Wiener Culture-Clash-Komödie "Die Migrantigen". Das Spielfilmdebüt von Arman T. Riahi erlebt einen Tag vor dem Kinostart seine Vorpremiere am Dach und wir freuen uns Regisseur und Crew begrüßen zu dürfen.

Die St. Balbach Art Produktion und die Büchereien Wien danken ihren Unterstützern und Partnern und wünschen einen schönen und spannenden Kinosommer im höchsten Kino Wiens.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige