Isabelle Huppert bei Kino am Dach

Kino am Dach | aus FALTER 23/17 vom 07.06.2017

Isabelle Huppert, 1953 in Paris geboren, zählt zu den überragenden Persönlichkeiten des europäischen Kinos. Seit über 45 Jahren ist sie Schauspielerin und hat wiederholt mit Regisseuren wie Claude Chabrol oder Michael Haneke gearbeitet, aber auch in großen Unterhaltungsfilmen wie "I Heart Huckabees"(Kino am Dach 2014) mitgewirkt.

19. Juni

"Villa Amalia"

(Regie: Benoît Jacquot, 2009) Pianistin mit dem vielsagenden Namen Ann Hidden zieht einen radikalen Schlussstrich unter ihr bisheriges Leben. Ein rätselhafter Film, halb Melo, halb Künstlerdrama, in österreichischer Erstaufführung.

27. Juni

"L'Avenir -Alles was kommt"

(Regie: Mia Hansen-Løve, 2016) Philosophielehrerin Nathalie muss nach der Trennung von ihrem Mann ihr Leben neu ordnen. Das Porträt einer Frau in den "besten Jahren", wobei diese selbst sie schon längst vorüber wähnt.

"8 Frauen"

(Regie: François Ozon, 2002) Eine überschäumende Melange aus Krimi, Drama, Musical, Gesellschaftssatire und Porträtstudie mit achtköpfigem Starensemble. Perfekt besetzt: Huppert als "Giftspritze vom Dienst" in der Rolle der unscheinbaren alten Jungfer Augustine.

15. August

"Elle"

(Regie: Paul Verhoeven, 2016) Michèle wird von einem maskierten Mann vergewaltigt. Ohne die Polizei zu rufen oder sich in die Rolle des Opfers zu fügen, verfolgt sie ihren eigenen Plan bezüglich des Angreifers. Nichts für zarte Gemüter!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige