Augenblick

Wiener Momente

L M | Stadtleben | aus FALTER 24/17 vom 14.06.2017

Irgendwann im Frühjahr, ein großes Konzert in freier Luft, noch spielt die Vorband ihre belanglosen Lieder, als eine junge, schmale Frau zusammenklappt und von ihrer Begleitung aufgefangen wird. Sie setzt sich auf den Boden, sagt, es geht ihr gut, die Menschen um sie reichen Wasser: "Beine hoch und trinken", sagen sie. Dann kommen zwei Securitys, mit noch mehr Wasser in den Händen, sie möchten sie wegtragen, doch sie sagt, es geht ihr gut.

Dann zwei vom Roten Kreuz, sie wollen helfen, sie sagt, es geht ihr gut, sie habe bloß nichts getrunken , um während des Konzerts nicht aufs Klo zu müssen. "Das ist seltsam", sagt ihre Begleitung, "ist dir so etwas in letzter Zeit passiert?""Nein", sagt sie, ihr Gesicht bekommt langsam Farbe. "Hast du irgendeine Erklärung dafür, warum das passiert ist?", fragt die Begleitung. "Ja, die habe ich", sagt sie, "ich muss dir etwas sagen."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige