Heroine der Woche

Irmgard Griss kandidiert nicht für die Liste Sebastian Kurz/die neue Volkspartei

Politik | aus FALTER 24/17 vom 14.06.2017

Ob sie ihn zurückstieß oder er gekränkt auf sie verzichtete, das Ergebnis ist eindeutig. Irmgard Griss wird nicht auf der Liste Sebastian Kurz/die neue VP kandidieren. Die ehemalige Präsidentin des Obersten Gerichtshofs erreichte in der ersten Runde der Bundespräsidentschaftswahlen 2016 einen sehr ehrenvollen dritten Platz und verfehlte mit 18,9 Prozent der Stimmen die Stichwahl nur knapp. Weit hinter ihr landete die alte ÖVP in Gestalt von Andreas Khol (11,12 %). Die neue ÖVP hätte Frau Griss gewiss gern als Stimmenbringerin gehabt, doch scheinen dem Fuchs Sebastian Kurz die Trauben zu sauer. Er habe kein Interesse an Frau Griss. Dieser ist zu ihrer Standhaftigkeit zu gratulieren. Ein Überlaufen in einem scheinbar günstigen Augenblick abzulehnen erhöht ihre Glaubwürdigkeit. Für wen immer sie auch antritt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige