Liebe Leserin, lieber Leser


Armin Thurnher
aus FALTER 24/17 vom 14.06.2017

Alte Bauernregel: Wenn der Festival-Falter erscheint, ist der Sommer neamer weint!" Wieder sind es 112 Seiten geworden, und da ist nichts gestreckt. Jeder Termin wurde mit Sorgfalt recherchiert und soll Ihnen dabei helfen, die schier überwältigende Auswahl von kulturellen Sommerterminen in und um Österreich etwas übersichtlicher, die Auswahl dafür umso qualvoller zu machen. Unsere Qualität ist Ihre Qual, aber dafür ermöglichen wir Ihnen auch die Wahl.

Seine unerreichte Qualität und Dichte der Recherche machen den seit 1993 erscheinenden Festival-Falter so populär. Diese Arbeit liegt seit Jahren in den bewährten Händen des hier ebenfalls seit Jahren abgebildeten Rechercheteams.

Dieses Team um Lisa Kiss ist eiserner Festbestand: Barbara Fuchs, Nathalie Großschädl und Martin Nguyen, tatkräftig unterstützt durch Nahla Hamula. Fünf Menschen und über 35.000 Termine!

Statt dass Sie jetzt genervt anfangen, alle diese Termine nachzuzählen ("glaub ich nicht!"), sollten Sie lieber online auf falter.at nachsehen. Dort finden Sie nämlich noch viel mehr Termine als in diesem Heft. Sollte hier etwas fehlen, wird es dort sofort aktualisiert. Medientechnisch ist die bleibende Popularität des Gedruckten kein Wunder: Im Heft findet man, im Netz sucht man.

Das redaktionelle Angebot umfasst den beinahe schon traditionellen Besuch von Klaus "Wildkatz" Nüchtern in einem Nationalpark, diesmal im Nationalpark Thayatal. Popexperte Gerhard Stöger plaudert mit Bilderbuch, Österreichs begehrtester Band, Miriam Damev spricht mit Brad Lubman über frisch geschriebene Neue Musik, und Nathalie Großschädl bringt Festivalbesucher auch heuer wieder auf den neuesten Stand in Sachen Ausrüstung und Hardware.

Im Programm selbst hat jedes Bundesland seine eigene redaktionelle Aufmacherseite zwecks besserer Übersicht und schnellerer Orientierung. Schönen Kultursommer!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige