Meldungen

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 25/17 vom 21.06.2017

Rechnungshof prüft Albertina

Der Rechnungshof wird die Gebarung der Albertina einer Prüfung unterziehen. Ziel ist es festzustellen, wie das Wiener Museum unter der Leitung von Klaus Albrecht Schröder seine Aufgaben erfüllt, die im Bundesmuseengesetz festgelegt sind. Dazu gehören im Wesentlichen Sammeln, Forschen und Vermitteln. Die Albertina kommentiert die Veranlassung der Prüfung nicht, dem Vernehmen nach könnte es aber einen Zusammenhang mit der Sammlung Essl geben, die der Bauunternehmer Hans Peter Haselsteiner der Albertina als Dauerleihgabe überließ, nachdem er 60 Prozent der Sammlung gekauft hatte. Einen Teil der Leihgabe will Schröder auch im Künstlerhaus ausstellen. Für den Mehraufwand sagte Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ) der Albertina bereits eine Erhöhung der jährlichen Basisabgeltung von 7,7 Millionen Euro um 1,1 Millionen Euro zu. Die Dauerleihgabe steht dem Haus bis zum Jahr 2044 zur Verfügung.

Anita Pallenberg (1944-2017)

Sie war Model und Schauspielerin,

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige