Ausland Die Welt-Kolumne

Brexit: Was Österreich von Großbritannien lernt


Franz Kössler

Meinung, FALTER 40/17 vom 04.10.2017

Seitdem eine knappe Mehrheit der Briten im Juni 2016 in einem Referendum für den Austritt aus der EU gestimmt hat, ist die britische Gesellschaft zutiefst gespalten und das politische Gleichgewicht des Landes vollkommen aus den Fugen geraten.

Niemand scheint derzeit ein klares Bild von der Zukunft des Landes zu haben. Andere Länder aber sollten aus der Erfahrung des Brexit-Referendums ihre Lehren ziehen, rät Simon Kuper, Kolumnist der proeuropäischen Financial Times: "Brexit ist Großbritanniens Geschenk an die Welt."

Das gilt vor allem für jene Politiker, die (auch im österreichischen Wahlkampf) glauben, Volksabstimmungen wären die ideale Antwort auf die Demokratiemüdigkeit und den Vertrauensverlust in die traditionellen Parteien. Nicht nur -wie es einleuchtend wäre -, wenn es um lokale Entscheidungen geht, ob ein Schwimmbad gebaut werden soll oder eine Autobahn. Sondern auch bei strategischen Richtungsentscheidungen eines Landes, deren Folgen sich über Generationen auswirken -ob

  682 Wörter       3 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige

Anzeige