"Sicherheit hat Freiheit zu gewährleisten"

So beschreibt Johanna Eteme, Leiterin der Abteilung für Grund-und Menschenrechte im Bundesministerium für Inneres, das Verhältnis von Freiheit und Sicherheit

Thema Sicherheit | aus FALTER 40/17 vom 04.10.2017

Vor rund siebzig Jahre haben die Vereinten Nationen die "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte" verabschiedet. Der Ausgangspunkt dafür waren die Unrechtserfahrungen in den beiden Weltkriegen und während der Kolonialisierung großer Teile der Welt.

Die Lage der Menschenrechte und die Aufgaben der Behörde

"Die Menschenrechte entwickeln sich im internationalen Kontext - vor allem über die UNO und den Europarat", sagt Johanna Eteme. Sie arbeitet schon seit zwanzig Jahren im Bereich der Menschenrechte und leitet heute die Abteilung für Grund-und Menschenrechte im Bundesministerium für Inneres. "Eine der zentralen Aufgaben unserer Abteilung ist, die für das Innenressort relevanten Aspekte der Menschenrechte herauszufiltern und dann für die jeweils zuständigen Bereiche aufzubereiten."

Die Menschenrechte gehen davon aus, dass alle Menschen allein aufgrund ihres Menschseins mit gleichen Rechten ausgestattet sind. Sie gelten für alle Menschen überall auf der Welt -dies wird als die Universalität

  510 Wörter       3 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige