"Dem Briefträger vertrauen können"

Die Designerin Marina Hoermanseder entwarf die neue Postuniform. Sie ist gelb-schwarz und funktional. Ein Begriff, mit dem man Hoermanseders Mode eher nicht assoziiert


INTERVIEW: NATHALIE GROSSSCHÄDL
Stadtleben | aus FALTER 41/17 vom 11.10.2017

Viele Fluggesellschaften kleiden ihre Angestellten in Teilen der angesagtesten Modeschöpfer. Das französische Modehaus Balenciaga designte schon in den 60er-Jahren die Air-France-Kostüme. Für die AUA kreierte die österreichische Designerin mit Wohnsitz in Berlin, Marina Hoermanseder, 2015 Outfits. Aus Kostengründen wurden diese dann nicht realisiert. Für die Post hat Hoermanseder nun ebenfalls ein Outfit entworfen. Inklusive der typischen Hoermanseder-Schnalle (siehe oben).

Falter: Frau Hoermanseder, was macht eine gute Uniform aus?

Marina Hoermanseder: Eine gute Uniform steht als Erkennungsmerkmal -sie sollte quasi selbsterklärend für die Rolle ihres Trägers sein. Sie muss unverwechselbar sein und die Ansprüche der Gruppe der Träger erfüllen.

Die österreichische Post hat Sie beauftragt, deren neue Arbeitskleidung zu designen. Die Looks von klassischen Marina-Hoermanseder-Entwürfen und die der herkömmlichen Post-Uniformen unterscheiden sich - gelinde gesagt - doch etwas. Wie

  449 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige