Mehr davon: Zehnmal leider nein

10 mal Bingo

Die besten Lokale der Stadt des Jahres. Falter-Gastrologe Florian Holzer sagt: Jetzt erst recht


Lokalkritik: Florian Holzer
Stadtleben | aus FALTER 51/17 vom 20.12.2017

Ja, auch die Wiener Lokalszene hatte schon einmal mehr Grund zur Freude, denn die gastronomische Strukturveränderung nimmt gerade richtig Fahrt auf. Trotzdem machten ein paar wirklich tolle Beisln auf - die keinem Konzern gehören und die auch was anderes können als nur Burger. Das sind die zehn Besten, hoffentlich haben wir sie noch länger, beziehungsweise bald wieder.

2017 war auch gastronomisch durchwachsen: Klein verliert gegen Groß, Familienbetrieb gegen Kette, Vorstadt gegen Zentrum. Und überhaupt wollen alle nur mehr Burger essen. Die zehn Härtefälle des Jahres:

Jamie's Italian Das Franchise-Lokal aus dem Jamie-Oliver-Universum könnte Platz eins bis drei belegen, aber so wichtig ist es dann auch nicht: mittelmäßiges Essen, irrwitzige Preise, seelenlos und ferngesteuert.

Espresso Hobby Das Espresso Hobby war ein kleines Juwel, ein perfektes, gut erhaltenes Beispiel für die Wiener Espresso-Kultur der frühen 50er-Jahre. Ist jetzt eine Frühstücksbude.

Café Mentone Nächster

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige