Empfohlen Omasta legt nahe

Dokumismus: "Aus einem Jahr der Nichtereignisse"

Lexikon : Film | aus FALTER 02/18 vom 10.01.2018

Im Wechsel der Jahreszeiten zeichnet der Film ein Porträt vom Alltag des resoluten, ein wenig zerzausten alten Willi, der mit seinen knapp 90 Jahren ganz allein mit einer Katze auf einem verfallenden Bauernhof in Norddeutschland lebt. Zugleich ist "Aus einem Jahr der Nichtereignisse" von Ann-Carolin Renninge und René Frölke ein liebevoller Essay über den Zyklus des Lebens: ein Meisterwerk des Dokumismus (lies: dokumentarischen Minimalismus), das seinem Titel auf schönste Weise gerecht wird. Ab Fr im Metro Kinokulturhaus


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige