Neue Platten

Feuilleton | aus FALTER 06/18 vom 07.02.2018

Pop

B. Fleischmann: Stop Making Fans

Mit verspielten Loops und lieblichen Melodien erarbeitete sich Bernhard Fleischmann um die Jahrtausendwende international einen guten Ruf als Elektroniker. In den letzten Jahren ist es ruhig um den Wiener geworden, "Stop Making Fans" folgt auf fünf Jahre Funkstille. In Bandbesetzung deutet er seinen Indietronica-Sound nun Richtung Krautrock und singt: "stop making fans, stop making fences". Eine sympathische Eigenbau-Platte zwischen Herzenswärme und pointiertem Zorn. (Morr)

SF

Live: Grelle Forelle, 8.3.

Pop

Justin Timberlake: Man of the Woods

Ein Album ist zum Beispiel dann nicht wahnsinnig fesselnd, wenn man beim Hören im Kopf den Einkaufszettel durchgeht und überlegt, ob man den Geschirrspüler auch wirklich ausgeräumt hat. Im sehr langen Mittelteil von "Man of the Woods" hat man viel Zeit für solche Gedanken. Der Mann, der einst knapp davor stand, der neue Michael Jackson zu werden, serviert eine lauwarme Mischung aus Timbaland-/Neptunes-Beats und Southern-/Countrypop-Feeling. Schmerzlich ist das Fehlen einprägsamer Hooklines.

(Sony)

SF

Klassik

Cathy Krier: Debussy, Szymanowski

Die junge luxemburgische Pianistin mag es gerne ungewöhnlich. Erst kombinierte sie Rameau mit Ligeti, dann setzte sie Schönberg und Berg in Beziehung zum deutschen Avantgardisten B.A. Zimmermann. Nun widmet sich Krier den Impressionisten Debussy und Szymanowski. Das Album steht unter dem Motto "Masken", schließlich komponierten beide ihre eigenen "Masques": hochvirtuose Stücke, die von sinnlichen Tongebilden bis hin zu derben Rhythmen und expressiven Ausbrüchen reichen. Fetzt!

(avi)

MDA

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige