Neue Musik Tipp

Carte blanche: Werke von Staud und Feldman

HR
Lexikon, FALTER 10/18 vom 07.03.2018

Im Fokus der alljährlichen "Carte blanche" im Musikverein steht Johannes Maria Staud, der mit Studierenden der MUK eigene Stücke mit einem Werk des amerikanischen Komponisten Morton Feldman (1926-1987) kombiniert. Die radikal auf das musikalische Material reduzierte Ästhetik Feldmans scheint es Staud angetan zu haben, der eben auch immer wieder versucht, pointierte Gedanken musikalisch stringent zu transformieren. Den Vokalisen für Sopran in Feldmans "I met Heine on the Rue Fürstenberg" stellt Staud eigene Kompositionen wie "Par ici!" und "Par là!" oder "Segue II für Pierre Boulez" für Violoncello solo und das Schlagzeugstück "Portugal" gegenüber, nicht zu vergessen sein Ensemblewerk "Wheat, no oats, dear. I'm afraid".

Musikverein, Fr 20.00

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 29/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel dieser Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige