Dolm der Woche

Eva Glawischnig

Die ehemalige Grünen-Chefin wechselt zum Erzfeind

Politik | aus FALTER 10/18 vom 07.03.2018

Es gibt diese Bibelgeschichte, die Hoffnung verleiht, weil sie zeigt, dass sich jeder zum Guten wandeln kann: Der böse Saulus verfolgt Christen, um sie zu zerstören. Als er wieder gegen sie ausreitet, erscheint ihm Jesus. Das Damaskuserlebnis macht Saulus zum Paulus, der fortan fürs Gute kämpft und niemandem mehr eins auf den Schädel hauen will. Er ist jetzt lieb. Ex-Grünen-Chefin Eva Glawischnig erzählt die gleiche Geschichte -nur umgekehrt. Sie ritt einst gegen Zigaretten-, Kaugummi-und Glücksspielautomaten an, und wollte ihnen politisch an den Kragen. Nun hatte sie - warum, weiß Gott -ihr eigenes Damaskuserlebnis und bleibt ausgerechnet bei der Novomatic hängen. Den Sündenfall erklärt sie vor Kärntner Wahl. Kurz darauf werden ihre grünen Freunde zerstört. Eva, warum hast du uns verlassen?


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige