Empfohlen Fasthuber legt nahe

Das Charakterleck des Thomas Bernhard

Lexikon | aus FALTER 40/18 vom 03.10.2018

Er bedachte jene, die ihn ehren wollten, für Preise oft mit Spott und Häme. Weil er sich ständig in Schulden stürzte, konnte er auf das Geld aber nicht verzichten. An zwei Leseabenden widmet sich Claus Peymann den im Buch "Meine Preise" gesammelten Texten seines langjährigen Theaterweggefährten Thomas Bernhard (1931-1989). "Ich war doch die ganzen Jahre, in welchen noch Preise auf mich zukamen, zu schwach, um nein zu sagen", heißt es darin. "Hier hat, so dachte ich immer, mein Charakter ein großes Leck."

Akademietheater, Di, Mi 20.00

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 46/18

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige