Am Apparat Telefonkolumne

Sind Ochs und Esel wirklich dumm, Monsignore Landau?


Interview: Florian Klenk
Politik | aus FALTER 51/18 vom 19.12.2018

Volksrockandroller Andreas Gabalier teilte in der Stadthalle kräftig aus. Standard und Falter würden nicht nur Millionen an Steuergeldern kassieren, sondern auch Traditionen wie Weihnachten missachten. Die Chefredakteure dieser Medien könnten in der Steiermark in der Krippe als "Ochs und Esel" aushelfen.

Monsignore Landau, wie deuten Sie die Worte des Volkssängers?

Man kann den genannten Chefredakteuren im Grunde nur gratulieren: Sie könnten es deutlich schlechter treffen, als Ochs und Esel an der Krippe zu sein. Immerhin waren Ochs und Esel bei der Geburt Jesu live dabei -welche Journalisten können das von sich schon behaupten? Biblisch gesprochen könnte man sagen: Ochs und Esel legten Zeugnis von der Menschwerdung Gottes ab.

Und journalistisch gesprochen?

Da würde ich sagen: Den beiden ist ein wahrer Scoop gelungen. Interessant ist: Ochs und Esel kommen in den vier Evangelien gar nicht vor. Sie werden erst einige Jahrhunderte später in die Weihnachtsgeschichte eingeführt. Die Rolle der beiden Tiere wurde im Lauf der Geschichte auch vielfältigst interpretiert - zum Teil auf sehr abenteuerliche Art und Weise.

Wie denn?

Einige gingen so weit, dahinter allegorischen Charakter zu vermuten. Der Ochs, der für das Volk Israel steht, und der Esel, der sinnbildlich für die Heiden der Zeit gesehen werden kann. Der Gedanke dahinter: Die Menschen vermochten nicht, was Ochs und Esel möglich war: Gottes Sohn zu erkennen. Ich würde es profaner angehen und sagen: Ochs und Esel haben die Heilige Familie zuallererst gewärmt und ihnen in der Krippe Zuflucht gegeben. Sie haben der Heiligen Familie also dabei geholfen, in dieser Welt Fuß zu fassen. Als Caritas versuchen wir Ähnliches, wenn wir etwa armutsbetroffenen Familien in Burundi gemeinsam mit unseren Spendern eine Ziege schenken. Die Idee dahinter: Aus einer Ziege wird im Lauf der Zeit eine Herde, die Familien hilft, über die Runden zu kommen.

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 08/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige