Faire Elektronik kaufen? Viel Glück!


AG
Medien | aus FALTER 51/18 vom 19.12.2018

In der Elektronikindustrie hat sich "Fair Trade" noch nicht durchgesetzt. Warum eigentlich? Nicht nur die Arbeitsbedingungen in den Fabriken sind oft problematisch. Es beginnt viel früher in der Produktionskette, und zwar beim Abbau der Rohstoffe. In jedem Smartphone stecken im Schnitt 40 bis 50 verschiedene Mineralien, darunter Kupfer, Kobalt, Zinn und Gold.

Der Bergbau schadet der Umwelt. In Bolivien etwa wird zum Abbau von Gold in Flüssen und Seen Quecksilber verwendet, das das Wasser vergiftet und Fehlbildungen bei Nutztieren verursacht. Das für die Elektronikindustrie sehr wertvolle Metall Tantal, dass im Erz (Coltan) vorkommt, wird hauptsächlich im Bürgerkriegsland Kongo abgebaut.

Kann bewusster Verbrauch etwas ändern? Bis jetzt nur bedingt. Seit 2013 produziert das niederländische Start-up-Unternehmen Fairphone fair hergestellte Smartphones. Fairphone behauptet nicht, komplett fair zu sein -aktuell kann nur bei vier von 38 im Gerät beinhalteten Mineralien eine transparente

  293 Wörter       1 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige