Augenblick Wiener Momente

Prater. Beim Lusthaus. Frühmorgens.

T R | Stadtleben | aus FALTER 02/19 vom 09.01.2019

Der Hund steht aufrecht. Die Leine ist straff. Kurz. Dann besiegt nicht der Hund, sondern die Physik den Halter: Wenn 70 Kilo Dogge spontan in die Leine springen, fliegt ein Wenigerals-70-Kilo-Mann hinterher. Erst recht, wenn er vom Sprung des Hundes überrascht wird. Dabei ist der Jogger von weitem zu sehen gewesen. Ist in einem weiten Bogen auf Hund und Halter zugelaufen. Hat, als der Hund Anstalten machte, ihm entgegenzulaufen, sein Tempo auf Schrittgeschwindigkeit reduziert. Trotzdem: Hund springt - Halter fliegt. Noch am Boden schimpft er los. Schuld am Sturz sei der Läufer: Was reite den, langsamer zu werden? "Da wittert der Hund Gefahr und verteidigt mich. Die Putzerei zahlen Sie!" 30 Meter weiter schüttelt der nächste Hundehalter den Kopf: "So viel Hund und so viel Ahnungslosigkeit an einer Leine. Mich wundert gar nix mehr."

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 08/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige