Dolm der Woche

Politik | aus FALTER 03/19 vom 16.01.2019

Die türkis-blaue Regierung und das rot-grüne Wien: Das ist ein erbitterter Kampf. Sebastian Kurz hat ihn damit begonnen, dass er beklagte, dass es "immer mehr Eltern" geben würde, "die morgens nicht aufstehen". Heinz-Christian Strache legte nach: Die Mindestsicherung für tschetschenische Großfamilien sei das Problem. Und Norbert Hofer setzte eins drauf: 30.000 Tschetschenen seien "hier betroffen". Zu den Fakten: In Österreich leben 34.380 Personen mit russischer Staatsbürgerschaft (nicht alle sind Tschetschenen), davon sind 4523 beim AMS gemeldet. In Wien leben 17.000 Russen, davon sind 4544 Bezieher von Mindestsicherung (inkludiert sind auch die Kinder). Das sind 3,5 Prozent aller 130.000 Wiener Mindestsicherungsbezieher. Das sind die Zahlen, die Hofer kennen könnte. Sie klingen halt nicht so dramatisch.

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 07/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige