Christoph Wie?

Der 28-jährige Christoph Wiederkehr ist seit Dezember Chef der Wiener Neos. Wer ist der Jungliberale?


Porträt: Anna Goldenberg
Politik | aus FALTER 04/19 vom 23.01.2019

Die Schulautonomie in London, die nachgelagerten Studiengebühren in Australien, der parteifreie Bürgermeister in Köln und Bratislava. Um seine politischen Ideen zu veranschaulichen, nennt Christoph Wiederkehr gerne Beispiele aus anderen Ländern. Der 28-Jährige ist seit Dezember Klubvorsitzender der Wiener Neos und wird vermutlich die Partei in die nächsten Wahlen führen. Einer breiten Öffentlichkeit ist Wiederkehr jedoch weitgehend unbekannt. Wer ist der Mann, dessen Partei bei den Gemeinderatswahlen, die spätestens 2020 stattfinden, Königsmacher sein könnte?

Wiederkehr - hemdsärmelig, geschniegelte Frisur, breites Lächeln -ist trotz seiner jungen Jahre ein Vollprofi. Keine Frage scheint ihn zu überraschen und seine Antworten klingen druckreif, als hätte er sie mehrfach geübt. Wiederkehr ist eben geschulter Rhetoriker, er war Generalsekretär des Debattierklubs vom Akademischen Forum für Außenpolitik, wurde 2013 sogar österreichischer Meister.

Weltoffen ist eines der Worte,

  873 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige