Tojner und Gendarm

Unternehmer um Michael Tojner haben dem Land Burgenland für mehr als 1000 Sozialwohnungen nur 17 Millionen Euro Ablöse gezahlt. Hans Peter Doskozil zeigte den Investor nun an. Ein Verbrechen? Oder eine Ablenkung?


Bericht: Lukas Matzinger

Politik | aus FALTER 05/19 vom 30.01.2019

Eine Geschichte, wie gemacht für Österreichs Wirtschaftsjournalisten: Der vielleicht nächste burgenländische Landeshauptmann, der gelernte Polizist Hans Peter Doskozil zeigt den Immobilieninvestor Michael Tojner an. Er habe das Land Burgenland getäuscht und bei der Ablöse von gemeinnützigen Wohnungen um bis zu 40 Millionen betrogen.

Ein Kandidat für die nächste Rapid-Präsidentschaft, Doskozil, zerrt den anderen, Tojner, wegen des Verdachts des Betrugs und der Untreue vor die Wirtschafts-und Korruptionsstaatsanwaltschaft. Über eine von Doskozil beauftragte Litigation-PR-Agentur findet die Geschichte in die Zeitungen. Für Doskozil ein weiterer Schritt zum Image des kompromisslosen Aufräumers. Für Tojner die nächste schlechte Nachricht.

Vom Eisverkäufer zum schöngeistigen Milliardär -Michael Tojners Stolz ist heute vorrangig die in der Schweiz sitzende Industriegruppe Montana Tech. Daneben investiert er für sein Leben gern in junge und alte Unternehmen: Er ist Mitgründer

  1757 Wörter       9 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige