Neue Platten

Feuilleton | aus FALTER 07/19 vom 13.02.2019

Pop

Botschaft: Musik verändert nichts

Botschaft ist eine neue deutsche Band, deren Mitglieder zuvor länger in Indie-Combos wie The Robocop Kraus Musik gemacht haben. Ganz dürfte sie das nicht mehr befriedigt haben, denn nun machen sie Pop ohne Präfix, dafür in Großbuchstaben. Die elegantesten Popkünstler der 1980er dienen als Inspiration, vor allem Prefab Sprout mit ihren himmlischen Melodien und Steely Dans geschmeidige Grooves. Dazu kommen intelligente Texte, zarter Gesang und melancholische Stimmungen. Mitten ins Herz. (Tapete) SF

Pop

Ariana Grande: thank u, next

Rihanna und Miley Cyrus haben sich verlaufen, Beyoncé hat Auszeiten zu schätzen gelernt. In Ermangelung von Konkurrenz mauserte sich der ehemalige Kinderstar Ariana Grande zum Popstar Nummer eins. Ihr neues Album, kaum ein halbes Jahr nach dem Blockbuster "Sweetener" auf den Markt geworfen, demonstriert, warum das so ist: Von R&B-Pop über Balladen bis Hip-Hop hat die Sängerin "Einmal alles" in modernster Ausführung im Angebot. Bisweilen zeigt sie auch Charakter. Kurzweilig. (Universal) SF

Klassik

Blechacz, Kim: Debussy, Fauré, Szymanowski

Zwei Jahre war es ruhig um den polnischen Chopin-Wettbewerb-Gewinner, nun meldet sich der Pianist Rafał Blechacz mit einem kräftigen musikalischen Lebenszeichen zurück. Mit der koreanischen Geigerin Bombsori Kim spielt er Werke von Debussy, Szymanowski und Fauré. Zum Schluss gibt es noch als Überraschung Chopins cis-Moll-Nocturne, die der Geiger Nathan Milstein bearbeitet hat. Alle Pianisten mögen die Ohren spitzen, wie melodiös eine Chopin'sche Kantilene auf der Violine klingt. MDA Live: Konzerthaus, 17.3.

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 12/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige