Verstörung statt Zerstörung

Schauspielerin Julia Roberts spielt in der formidablen Serie "Homecoming" eine Therapeutin

Seriegrafie: Michael Pekler | Feuilleton | aus FALTER 08/19 vom 20.02.2019

Wer zu Homecoming kommt, wird freundlich begrüßt. Auch wenn Heidi Bergman die freundlichen Worte vom Zettel abliest. "First allow me to thank you on behalf of the president and a grateful nation. We thank you for keeping us save." Sie wisse natürlich, wie kitschig das klingt, erklärt Heidi dem Ex-Soldaten, der eben Platz genommen hat. Walter möchte zurück ins sogenannte zivile Leben, deshalb ist er hier mit anderen Veteranen in Florida einquartiert, um das Therapieprogramm Homecoming zu besuchen. Fahles Licht bricht durch das verschmutzte Fensterglas von Heidis Büro, in einem Aquarium hinter ihr schwimmen Goldfische.

Vier Jahre, aber nur eine Einstellung später fällt abermals ein Fisch, diesmal an Heidis Schürze, auf. Es ist ein Ansteckbutton. Heidi, merklich verändert, arbeitet nun als Kellnerin in einem Restaurant in einer heruntergekommenen Hafengegend, als sie Besuch von einem Beamten des Verteidigungsministeriums bekommt. Warum sie Homecoming verlassen habe, will er wissen.

  740 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige