Der Megastar aus Fünfhaus

Vorbei an den Massenmedien wurde der Wiener Rapper RAF Camora vom Problemkind zum Idol einer Generation. Jetzt füllt er zwei Mal die Stadthalle


Phänomenologie: Lukas Matzinger

Feuilleton | aus FALTER 08/19 vom 20.02.2019


Foto: Rolf Vennenbernd / dpa / picturedesk.com

Einmal sollte das jeder Wiener erlebt haben: Was losgeht, wenn RAF Camora mit seinem schwarzen Maserati GranTurismo S durch die Straßen von Rudolfsheim fährt. Alle paar Wochen steigen dort spontane Siegesparaden für ihn: Die Kinder schreien los, machen Fotos, laufen ihm nach. Wie die Hütte Kopf steht, wenn er das Restaurant Kent im 16. oder die Shishabar Essouira im 17. Bezirk betritt.

Die Stirn des Falter-Lesers legt sich in Falten: Wer ist RAF Camora? Die Antwort: der erfolgreichste österreichische Popmusiker neben Andreas Gabalier.

Der Erfolg des Mannes ist legendär, beim letzten Mal Durchzählen waren es 36 goldene und elf Platin-Schallplatten. Auf Spotify ist er der meistgestreamte Künstler in Deutschland, bis Oktober vergangenen Jahres wurden seine Lieder dort eine Milliarde Mal angehört.

  1830 Wörter       9 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige