Buch der Stunde

Die Scheherazade gegen neoliberale Willkür

Dominika Meindl | Feuilleton | aus FALTER 08/19 vom 20.02.2019

Mit seinem Debütroman brachte Tomer Gardi, in Berlin lebender israelischer Jude und Palästina-Unterstützer, 2016 Wirbel in den Literaturbetrieb. "Broken German" war Titel und Programm. Die Diskussionen nach Gardis Auftritt beim Bachmann-Preis entfachten sich an seinem übermütigen Pidgin. Ob das denn Deutsch sei, maulten die Bedenkenträger. "Realismus schreiben nur Menschen mit einem festen Wohnsitz und einer Aufenthaltserlaubnis", antwortete Gardi darauf. Sein zweiter Roman ist zwar sprachlich braver, wohl auch, weil Gardi ihn in seiner Muttersprache verfasst hat. Literarisch enttäuscht er aber nicht. "Sonst kriegen Sie Ihr Geld zurück" spielt mit dem orientalischen "Tausendundeine Nacht"-Klischee. Die Heldin Tolli Grotesky sitzt im Arbeitsamt einem bornierten Beamten gegenüber, der ihr sagt, dass es den Beruf Schriftsteller gar nicht gibt. Die glücklose Autorin schlägt vor, eine Geschichte zu erzählen, und wenn der Bürokrat sie gut finde, müsse er ihr das Arbeitslosengeld

  311 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige