Stadtrand Urbanismus

Brot und Spiele auf Wienerisch

Stadtleben, FALTER 09/19 vom 27.02.2019

Wer erinnert Politiker an ihre Versprechen? Unter anderem wir, die Medien. Wiens neuer Bürgermeister Michael Ludwig kündigte im März vor einem Jahr seine großen Projekte für Wien an: eine Mehrzweckhalle, eine Donaubühne - beide in den strukturschwächeren Randbezirken -und den Supergreißler. Ein Jahr ist seitdem vergangen, einen Standort für die Mehrzweckhalle gibt es inzwischen (in St. Marx), vom zweiten Megaprojekt, der Donaubühne, und vom Supergreißler ward nichts mehr gehört.

Dabei wäre der Supergreißler ein wirklich wichtiges Projekt. Hier geht es nicht nur um Nahversorgung im herkömmlichen Sinne, Einkaufen, Pakete-Aufgeben etc., sondern um das Füreinander-da-Sein, um Kaffeetrinken, Plaudern, Schlüssel-Hinterlegen, Nachbarschaft-Leben.

Mitte März ist wieder SPÖ-Klubklausur. Es ist gut möglich, dass Ludwig, der schlaue Politprofi, uns dann verrät, wo die Donaubühne hinkommen soll. Dem Vernehmen nach soll sie im 22. Bezirk landen.

Schön und gut, aber noch besser wäre es, wenn statt Ankündigungen dann einmal etwas Konkretes passierte. Nicht im Großen, sondern im Kleinen, vor Ort.

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 29/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Stadtleben-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige