Watchdog

Schon wieder neue Pläne für Vice Austria

Medien | aus FALTER 09/19 vom 27.02.2019

Bei Vice Austria geht' s rund - mehr als für ein Jugendkultur-Onlinemagazin üblich. Vergangenen Sommer hatte das angestammte Team geschlossen die Redaktion verlassen, weil es die "Visionen der DACH-Führung" nicht mittragen wollte. Anfang 2018 war Vice Austria gemeinsam mit Deutschland und der Schweiz zu einer gemeinsamen Holding zusammengefasst worden. Die Chefredakteurin für Deutschland, Laura Himmelreich, ist jetzt auch für Österreich verantwortlich.

Nun ändert Vice im deutschsprachigen Raum seine Strategie. Die Kernmarke vice.com soll gestärkt werden und die "Verticals", also auf Themen wie Musik (Noisy), Essen (Munchies) und Technologie (Motherboard) spezialisierte Sektionen, nur noch mit aus dem Englischen übersetzten Inhalten bespielt werden. In der Schweiz betrifft das eine Redakteursstelle, in Österreich eineinhalb. Ob es deshalb Kündigungen gibt, wird von Vice "offiziell nicht bestätigt".

Anfang Februar wurde bekannt, dass das kanadische Mutterunternehmen Vice Media, das Ableger in 23 weiteren Ländern besitzt, jede zehnte Stelle einsparen will. Zu Vice gehört die Kreativagentur Virtue, die neben Vice TV für den meisten Umsatz im deutschsprachigen Raum sorgt. Diese weniger journalistischen Bereiche will die Geschäftsführung ausbauen. A G

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 16/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige