7 Sachen, die Sie über die Fusion von Car2Go & Drive Now nicht wussten

Stadtleben, FALTER 09/19 vom 27.02.2019

Die Carsharing-Anbieter Car2Go und Drive Now gehen zusammen, was heißt das?

Dass die Nutzer dieser Firmen in absehbarer Zeit mit nur noch einer App, die dann "Share Now" heißt, ihre Fahrzeuge mieten können.

Wie viele Wienerinnen und Wiener sind das?

Insgesamt immerhin über 250.000, die eine der beiden Apps nutzen.

Und wie viele Carsharing-Autos gibt es in Wien?

Das zu Mercedes gehörende Car2Go hat etwa 700 Fahrzeuge, vorwiegend Smarts und A-Klasse, die BMW-Tochter Drive Now etwa 700 Autos, darunter auch Minis.

Was steckt hinter der Fusion?

Der Carsharing-Markt in Europa ist heiß umkämpft und noch nicht rentabel, Mercedes und BMW wollen ihre Ausgangsposition verbessern, indem sie gemeinsam auftreten.

Wie groß wird das neue Joint Venture Share Now?

Es bietet 20.000 Fahrzeuge in 31 Städten.

Warum gibt es so wenige Elektroautos zum spontanen Mieten?

Es fehlt noch an Ladestationen, die Reichweiten ermöglichen. BMW und Daimler werden ihren Kunden nun gemeinsam das größte Netzwerk mit 143.000 Ladestationen weltweit anbieten. Car2Go bietet E-Smarts derzeit nur in Paris, Amsterdam, Madrid und Stuttgart an.

Aber bringen diese Leihautos nicht mehr Verkehr?

Genau, deswegen sehen Experten den Trend zum Carsharing auch kritisch und plädieren für den Ausbau der Öffis.

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 30/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Stadtleben-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige