Zahlen! Das wöchentliche Gespräch über neue Daten und harte Fakten

Wie groß ist die Landflucht in Österreich wirklich, und bekommen Frauen auf dem Land mehr Kinder?

Politik | aus FALTER 09/19 vom 27.02.2019

Österreich leidet unter der Landflucht. Viele Menschen drängen sich in den Städten zusammen und hinterlassen marode Regionen. Wer bewegt sich warum wohin? Worin unterscheiden sich Stadtund Landbevölkerung? Statistik-Austria-Chef Konrad Pesendorfer hat die Zahlen.

Falter: Herr Pesendorfer, Ihre Bevölkerungsdaten zeigen, dass in Österreich immer mehr Menschen in Städten wohnen. Wie teilt sich die Bevölkerung derzeit auf Stadt und Land auf?

Konrad Pesendorfer: Zu Jahresbeginn 2018 lebten in Österreich insgesamt 8,8 Millionen Menschen. Knapp 4,7 Millionen Menschen lebten im städtischen Raum und knapp 4,2 Millionen im ländlichen Raum. Das heißt, die städtische Bevölkerung hat mit 52,8 Prozent einen etwas höheren Anteil als die ländliche Bevölkerung mit 47,2 Prozent. Das Verhältnis hat sich in den vergangenen Jahren zugunsten der Städte verschoben. 2002 war das Verhältnis zwischen Stadt und Land noch 50 zu 50.

Wie erfolgt die Einteilung zwischen Stadt und Land genau?

Pesendorfer:

  545 Wörter       3 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige