Digitalia

IT-Kolumne


ANNA GOLDENBERG

Medien | aus FALTER 09/19 vom 27.02.2019

Eine Erhebung von United Internet Media unter 3000 deutschen, österreichischen und Schweizer Internetnutzern hat ergeben, dass 90 Prozent der Befragten private E-Mails senden und empfangen. Ähnlich überraschende Resultate entstehen, wenn man Radfahrer fragt, ob sie eine Luftpumpe zu Hause haben, oder Hundehalter, ob sie Hundezonen kennen.

Die viel spannendere Frage wäre gewesen: Wer sind die E-Mail-losen zehn Prozent? Da United Internet AG die E-Mail-Anbieter GMS, web.de und mail. com gehören, interessiert man sich für die wenig . Ich vermute, diese Menschen sind unserer Zeit voraus. Denn tatsächlich fühlt sich in Zeiten von Messagingdiensten wie Whatsapp und Signal sowie genialen Kollaborationsplattformen wie Slack das E-Mail förmlich und aufwendig an. Die Darstellung ist unübersichtlich, die Texte werden lang. Für Jugendliche hat E-Mail den Spaßfaktor null Komma null. Auch ich schreibe immer seltener persönliche Mails. Bekommen tu ich sie trotzdem gerne. Aber ich besitze auch keine Luftpumpe, sondern schnorre mir immer Pumpluft im Radgeschäft.

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 16/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige