Zeit am Schirm

TV-Kolumne


Matthias Dusini

Medien | aus FALTER 10/19 vom 06.03.2019

Gestern erlebte ich eine Disruption. Nach Jahrzehnten kündigte ich das Abonnement für das Kabelfernsehen. Als ich am Abend nach Hause kam, war der Bildschirm schwarz. Das war nicht eine Folge davon, dass die Champions League in einem Bezahlsender verschwunden ist. Der Grund ist auch nicht die Frustration über das TV-Programm, das ja immer schon so lala war. Man liegt am Morgen verkatert im Bett und zappt zwischen den Einkaufskanälen herum. Oder man hat die Wahl zwischen "Germany's Next Topmodel" und "Beverly Hills, 90210". Das Mittelmäßige macht das Leben erträglich. Warum also diese Kulturtechnik angreifen?

Ökonomen beschreiben die Veränderung der Medien durch die Digitalisierung: Innovationen zerstörten ein Marktmodell und ersetzten es durch ein neues. Wenn ich also den Apparat einschalte und auf dem Bildschirm statt "ORF" das Netflix-Logo sehe, bin ich Teil eines technologischen Umbruchs. Aus der Konzentration auf das Buch wurde die Kabelfernseh-Distraktion. Seit gestern bin ich "disrupiert".

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 16/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige