Warum nicht Drachenfruchtröster?

Die Architektin Birgit Rieger führt auf Bali ein Öko-Resort - und macht Kaiserschmarrn


Das Virus, sagt Birgit Rieger, hat sofort zugeschlagen. Gleich nach der Landung in Denpasar wusste sie: "Ich will hierbleiben." Das war vor 17 Jahren, im Jahr 2002. Die gebürtige Bruckerin war mit zwei Freundinnen nach Bali gereist. Sieben Jahre bevor Julia Roberts Bali mit "Eat Prey Love" auf die Reisetraumkarte zahlloser Europäerinnen und Amerikanerinnen zwischen 25 und 35 setzte. Und drei Jahre bevor Elizabeth Gilbert die autobiografische Vorlage zum Blockbuster veröffentlichte.

Rieger war damals 33 Jahre alt -und machte Karriere: Sie hatte an der TU Graz Architektur studiert, aber "weil ich nicht am Computer sitzen wollte", als Modellbauerin bei der Designschmiede Eoos in Wien angeheuert. Eoos startete damals gerade: "Anfangs saßen wir alle in einem Büro -am Schluss leitete ich ein ganzes Modellbau-Atelier mit mehreren Mitarbeitern." Trotzdem: Dass sie heute, mit 50, in Amed an der Nordostküste Balis auf 2700 Quadratmetern ein Nachhaltigkeitsvorzeigeresort betreibt, hat Rieger

  858 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige