Eure Push-up-BHs könnt ihr verbrennen

Das Wiener Lingerie-Label Körbchen designt Soft-BHs, die sich Frauen zum eigenen Vergnügen kaufen


Der Unterwäschemarkt emanzipiert sich. Die Devise "Sex sells" funktioniert nicht mehr so einfach. Das bekam in den letzten Jahren auch der US-Dessousriese Victoria's Secret zu spüren. Umsatzrückgang, Börsenverluste und Imageprobleme blieben trotz pompöser Modeschauen nicht aus. Victoria's Secret hat zu lange auf das falsche Pferd gesetzt. Mit seinen makellosen Supermodels und aufreizender "pushender" Wäsche trifft der Dessoushersteller nicht mehr den Zeitgeist.

Verdanken kann er seine Probleme sicher auch der amerikanischen "Body-Positivity-Bewegung" - kurz Bopo-Bewegung. Seit rund fünf Jahren feiert sie den menschlichen Körper mit all seinen physiognomischen Eigenschaften wie Gewicht, Umfang, Farbe, Narben oder Behaarung. Es scheint, als hätten sich die Menschen an den dürren Bikinimodels mit dem übergroßen Busen einfach sattgesehen. Stattdessen sehnen sie sich nach mehr Natürlichkeit mit all ihren Makeln.

Der Trend der körperpositiven Sichtweise kommt dem jungen Wiener Label

  572 Wörter       3 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige

Anzeige