Augenblick

Wiener Momente

B T
Stadtleben, FALTER 11/19 vom 13.03.2019

Ecke Wipplingerstraße, Hoher Markt, Montagabend. Es stürmt, über den Dächern hängen dunkle Wolken. Die Ampel zeigt Grün, unter ihr steht eine alte, zierliche Dame. Sie trägt ihr schlohweißes Haar unter ihrem Hut als Pagenkopf, einen dunkelblauen Mantel, dazu eine Sonnenbrille, obwohl es dunkel ist. Sie hat zwei Regenschirme mit Gummistoppern, auf die sie sich stützt wie auf zwei Stöcke. An einem Arm baumelt eine Lederhandtasche, am anderen ein rosa Sackerl der Konditorei Aida. Die Ampel blinkt, sie traut sich nicht mehr rüber. Eine Passantin spricht sie an, greift ihr unter den Arm und führt sie über den Zebrastreifen. Sie schiebt ihre Füße zentimeterweise vor. Mittlerweile ist es rot, aber die Autos warten . "Warum benutzen Sie keinen Rollator ?", fragt die Passantin. "Ach, ich bin 92, die Abhängigkeiten beginnen im Kleinen", antwortet sie. "Begleiten Sie mich bis nach Hause?"

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 20/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige

Anzeige