Stadtrand Urbanismus

Werbung für die verbotene Frucht

Stadtleben, FALTER 12/19 vom 20.03.2019

Darüber, dass man in Österreich im Gelände nur dort mountainbiken darf, wo es ausdrücklich erlaubt ist, kann man geteilter Meinung sein: Es ist - zumal mit Kindern -extrem unlustig, auf schmalen Pfaden vor fröhlichen "Downhillern" in Deckung springen zu müssen. Andererseits ist Mountainbiken (nein, nicht das Dahintingeln auf faden Forstautobahnen) europaweit längst das neue Skifahren: ein klimasicheres touristisches Milliardenbusiness.

Österreich hat alles, was der Markt braucht: Landschaft, Hotels, Lifte, Strecken. Doch nur eine Handvoll Regionen spielt da auf jenem Niveau mit, das international längst Standard ist. Weil: Siehe oben. Gesetzesänderungen blockt nicht zuletzt die Landwirtschaft ab. In der Bikeszene gilt Österreich deshalb als "Durchfahrtsland".

Umso bizarrer ist, dass Tourismus-und Nachhaltigkeitsministerin (und Bauernbund-Vizepräsidentin) Elisabeth Köstinger auf der ITB, der weltgrößten Tourismusmesse, eine fette Mountainbike-Werbekampagne der Österreich Werbung präsentierte. "You like it? Bike it" macht Lust auf knackig-wildes Radfahren -und verrät nur eines nicht: wo dieses Biken stattfinden soll.

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 20/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige

Anzeige