Aufguss in der Echokammer

Dürfen alte weiße Männer wie Slavoj Žižek über Europa diskutieren? Nein, befanden drei Frauen und organisierten die räumlich getrennte Gegendebatte. Welcher Vortrag war besser?

Salonbesuche: Eva Konzett und Matthias Dusini
Politik, FALTER 15/19 vom 10.04.2019

Die Vulva, sie blieb an diesem Abend unangetastet. Slavoj Žižek, der vor wenigen Wochen noch in der Schweizer NZZ über die Entmystifizierung des weiblichen Geschlechts schwadroniert hatte, referierte an diesem Abend über Geopolitik. Die Parteiakademie der Liste Jetzt hatte Žižek im Rahmen ihrer "Talk Europe"-Reihe nach Sankt Marx eingeladen, um die "gefährlichen Unsicherheiten der Gegenwart und mögliche Lösungsszenarien" auszuloten, und da blieben olfaktorische Beschreibungen des Oberschenkelinnenraums ("die vulgäre Realität mit dem Geruch von Urin und Schweiß"), wie sie Žižek in der NZZ verbreitet hatte, aus.

Welch Glück für das allgemeine Niveau! Und doch ein kleines Pech für die Gegenveranstaltung "Talk Patriarchy" nur wenige Meter weiter, der so der direkte Reibebaum ein bisschen abhanden kam.

Denn was Žižek, der "Weltstar der Philosophie"(Moderator Robert Pfaller), vortrug, entsprach so ziemlich dem größten gemeinsamen Vielfachen, das die Meinungsmacher links der

  974 Wörter       5 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige

Anzeige