"Ab sofort ist der Verkehr unsichtbar"

Alle Welt jubelt über E-Mobilität. Alle Welt? Nein: Blinden machen lautlose Fahrzeuge eine Heidenangst


Problembericht: Tom Rottenberg

Stadtleben, FALTER 15/19 vom 10.04.2019

Wenn es um E-Mobilität geht, zieht Franz Mayer einen drastischen Vergleich: "Sehende Menschen sollen sich einen Albtraum vorstellen: Ab sofort wird der gesamte Verkehr unsichtbar." Wenn der Verkehrsexperte des Blinden-und Sehbehindertenverbandes Österreichs (BSVÖ) von "unsichtbarem Verkehr" spricht, ist das für ihn aber mehr als ein Albtraum, es ist die Wirklichkeit. Seine Wirklichkeit: Die De-facto-Geräuschlosigkeit, mit der Eund Hybridfahrzeuge unterwegs sind, ist für Blinde und sehschwache Menschen wie ihn eine echte Gefahr.

Denn Elektromotoren arbeiten leise. Je nach Bauart, Reifen und Straßenbelag sind E-,aber auch Hybridautos (solange der Verbrennungsmotor Pause hat) bis 20,25 oder 30 km/h praktisch lautlos. Erst dann nähern Abrollgeräusche sie an das Geräuschbild "normaler" Fahrzeuge an.

Verkehrslärm, wird als eines der großen Probleme der Lebensqualität einer Stadt wahrgenommen. Lärm macht krank. Wenn im Stadtverkehr also nicht nur die Abgassondern auch die Lärmbelastung

  673 Wörter       3 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige

Anzeige