Unversehrt im Netz spielen

Seid Vorbild! Was Cyber-Polizist Alexander Geyrhofer Eltern von Handy-Kids rät


Bericht: Barbara Tóth

Stadtleben, FALTER 16/19 vom 17.04.2019

Zuerst die Fakten. Selbst wer es schafft, seinem Kind den Handywunsch nicht so schnell und einfach zu erfüllen, muss wissen, dass es deshalb nicht handyfrei aufwächst. In der Schule, am Spielplatz, bei Freunden, Handys gehören einfach dazu. 14 Prozent der Drei-bis Fünfjährigen und 42 Prozent der Fünfbis Achtjährigen besitzen ein eigenes Mobiltelefon.

Dann die Verantwortung. Bis zum 14. Lebensjahr haben Eltern eine Fürsorgeverpflichtung, sie müssen also dafür gerade stehen, was ihre Kinder im Netz machen. Das sind nur zwei von vielen wichtigen Fakten, die Alexander Geyrhofer in seinem neuen Buch "Kinder sicher im Internet" anführt.

Geyrhofer ist vierfacher Vater, hat mehr als 30 Jahre Berufserfahrung als Polizist und arbeitet beim Landeskriminalamt Linz im Bereich Kriminalprävention-Jugendgewalt, Internetkriminalität und Amokprävention und wird oft von Schulen angefordert, wenn es um Cybermobbing geht. Er schreibt aus der Praxis, verständlich und um konkrete Ratschläge und

  711 Wörter       4 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige

Anzeige