Stadtrand Urbanismus

Worauf warten? Wien macht's vor

Stadtleben, FALTER 18/19 vom 02.05.2019

Abbiegeassistenten? Brauchen wir jetzt nicht, führen wir dann 2022 ein, sagt die türkisblaue Regierung. Die Argumente dafür (Systeme nicht ausgreift, nur im Gleichklang mit der EU) werden mit jedem Tag fadenscheiniger. Erst recht, wenn eine Kommune nach der anderen und ein Unternehmer nach dem anderen auf eigene Faust die Lkw-Flotte mithilfe optischer Warnsysteme sicherer macht.

In Wien ist ab sofort der erste mit einem Abbiegeassistenten nachgerüstete Lkw im Auftrag der Stadt Wien unterwegs. Das 25 Tonnen schwere Gefährt transportiert für die Verkehrsabteilung (MA 28) vor allem Baumaterial und muss dabei oft enge Gassen passieren. Die grüne Verkehrsstadträtin und Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou entschied sich für das System "Mobileye Shield plus". Weitere werden folgen.

Mit dem Vorarlberger Beschlägehersteller Blum, der sieben Lkw seiner Flotte umgerüstet hat, hat nach dem Diskonter Hofer ein weiteres Unternehmen umgedacht. Die Initiative ging von den Blum-Lkw-Fahrern aus. Eigeninitiative aus Wien und zuletzt Vorarlberg schlägt politische Ignoranz, und das ist gut so. F

Barbara Tóth freut sich über neue Abbiegeassistenten

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 29/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Stadtleben-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige