7 Sachen, die Sie über den "DRITTEN MANN" nicht wussten

Stadtleben, FALTER 20/19 vom 15.05.2019

Es gibt eine Sonderausstellung über den "Dritten Mann"?

Ja, der Film wurde nämlich vor 70 Jahren im doch sichtbar kriegsversehrten Wien gedreht.

Und im Kanal!

Natürlich. Durch die sogenannten Cholerakanäle, einen der ältesten Abschnitte der Wiener Kanalisation, wird der Schmuggler Harry Lime gejagt und stirbt dann durch die Hand seines Freundes Holly Martins.

Welche anderen Drehorte sind zu empfehlen?

Auf jeden Fall das Palais Pallavicini, den Wohnort Harry Limes. Und das Riesenrad, wo Martins den wahren Charakter seines Freundes erkennt.

Es geht um Penicillin-Schmuggel. Und das berühmteste Zither-Motiv der Filmgeschichte.

"Der dritte Mann" war der erste Film, in dem die Filmmusik nicht vom Orchester, sondern von einem Soloinstrument gespielt wurde. Zurück zur Ausstellung. Was kann ich dort sehen? 2000 Originalexponate aus 25 Ländern hat das Third Man Museum in der Pressgasse ausgestellt.

Und was ist mit der 3.-Mann-Tour?

Beliebt unter Touristen, bietet sie eine gute Einführung in das Faszinosum "Dritter Mann".

Kann ich auch einfach den Film auf großer Leinwand anschauen?

Aber ja doch. Ab ins Burgkino! Dort wird er immer dienstags, freitags und sonntags vorgeführt.

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 24/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Stadtleben-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige