Du sollst nicht belanglos sein

Die fleißigsten Festwochen-Besucher gehen in mehr als 20 Vorstellungen. Der Theologe Erhard Lesacher ist einer von ihnen


Begegnung: Wolfgang Kralicek

Feuilleton, FALTER 21/19 vom 22.05.2019

Mit Regietheater hat der katholische Theologe Erhard Lesacher kein Problem. Im Gegenteil, er sieht da sogar starke Parallelen zu seinem eigenen Metier. "Ein Theologe ist immer damit befasst, alte Texte so zu übersetzen, dass sie heute verstanden werden", erklärt er. "Es geht um die Verheutigung der biblischen Aussage. So wie man im Theater darum bemüht ist, ein klassisches Stück in die Gegenwart zu transferieren."

Unter dem neuen Intendanten Christophe Slagmuylder bieten die Wiener Festwochen erstmals einen Vielbucher-Bonus an. Ab sechs Karten gibt es 15 Prozent Ermäßigung, ab zehn Karten bekommt man 20 Prozent Rabatt und einen Weingutschein dazu. Erhard Lesacher gehört zu den Nutznießern dieser Aktion. Seit vielen Jahren zählt er zu den fleißigsten Festwochengehern; heuer werden es wieder mehr als 20 Produktionen gewesen sein, die er -meist zusammen mit seiner Frau - besucht haben wird. Wäre da nicht eine fünftägige Rom-Studienreise, die Ende Mai ansteht, wären es noch ein

  974 Wörter       5 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Feuilleton-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige