Watchdog

Zack, zack, zack? Neues aus der Kronen Zeitung

A G
Medien, FALTER 25/19 vom 19.06.2019

Da gibt es bei uns in der Krone: zack, zack, zack. Drei, vier Leute, die müssen wir pushen. Drei, vier Leute, die müssen abserviert werden. Und wir holen gleich mal fünf Neue herein, die wir aufbauen."

Was er verändern und wie viele Redakteure er entlassen würde, wenn die vermeintliche Oligarchennichte die Kronen Zeitung übernimmt, erklärte der ehemalige Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) im 2017 aufgenommenen Ibiza-Video. Wie reagierte die Kronen Zeitung darauf?

Sie will, vor allem im Umgang mit Ausländern, anständiger und behutsamer werden, erklärte Chefredakteur Klaus Herrmann in einem Interview mit dem Radiosender Ö1. Es habe in der Vergangenheit "Ausrutscher" gegeben. Viele dieser Ausrutscher hatte ein Mann namens Richard Schmitt zu verantworten. Er ist der Onlinechef der Krone und jener Mann, den Strache auf Ibiza besonders positiv hervorgehoben hat.

Die Krone-Webseite spielte ein Pingpong-Spiel mit der 800.000 Follower starken Facebook-Seite Straches: Strache teilte hetzerische krone.at-Geschichten, deren Seitenzugriffe schnellten nach oben.

Die Krone arbeitet gerade an einer Zusammenführung von Print und Online. Ob für den Onlinechef Schmitt danach noch Platz sein wird, ist laut der Rechercheplattform Dossier unklar.

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 30/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Medien-Artikel finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige