„Das ist ein Super-GAU“

Sie reißen Judenwitze und verspotten Behinderte: Chat-Protokolle geben Einblicke in die Welt der Funktionäre der ÖVP-nahen Aktionsgemeinschaft am Wiener Juridicum


NINA HORACZEK
POLITIK | aus FALTER 19/17 vom 09.05.2017

Foto: Screenshot

Das Foto zeigt einen Haufen Asche und daneben eine Rose. Es könnte der Inhalt einer Urne sein. „Leaked Anne Frank nudes“ steht über dem Foto (Durchgesickert: Nacktbilder von Anne Frank). Und die Studenten des Juridicums finden das offenbar lustig. Die von den Nazis Ermordete würde sich „im Aschenbecher umdrehen“, scherzt ein Jusstudent unterhalb des Postings. „Wo ist das verdammte Schornsteinemoji!?“, fragt ein anderer scherzend in die Runde.

Es sind aber keine altbekannten Nazis, die solche Witze über Anne Frank reißen, sondern biedere junge Bürgerliche. In ihren Chatgroups lassen sie so richtig die Sau raus. Und das bringt nun die ÖVP kurz vor den ÖH-Wahlen in arge Bedrängnis. Denn bei den Studenten, die hier Nazi-Witze reißen, handelt es sich um führende Vertreter der ÖVP-nahen Aktionsgemeinschaft Jus am Juridicum, also um Studentenvertreter an der Wiener Rechtswissenschaftlichen Fakultät.

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige