„Das Ziel ist, den legalen Schwangerschaftsabbruch zu Fall zu bringen“

Regierungspolitiker fordern ein Verbot von Spätabtreibungen. Dann würden Abtreibungen massiv ansteigen, warnt der Gynäkologe Peter Husslein


NINA HORACZEK

STADTLEBEN, FALTER 11/19 vom 12.03.2019

Foto: Heribert Corn

Kira Grünberg ist dabei. Die ehemalige Stabhochspringerin und Leichtathletin, die nun für die ÖVP im Parlament sitzt, unterstützt die Initiative ebenso wie Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) und Kardinal Christoph Schönborn. „Fairändern“ ist eine Petition, die späte Schwangerschaftsabbrüche bei massiven Fehlbildungen des Ungeborenen unter Strafe stellen möchte. Derzeit dürfen Ärzte aus schwerwiegenden medizinischen Gründen auch nach dem dritten Schwangerschaftsmonat eine Abtreibung durchführen. Dies sei eine „Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen“, heißt es in der Petition, die mittlerweile mehr als 55.000 Menschen unterzeichnet haben. Auch die türkis-blaue Regierung plant eine Enquete „zum Thema der eugenischen Indikation und zur Verhinderung von Spätaborten“, wie es im Regierungsprogramm heißt.

Der Falter hat den Gynäkologen Peter Husslein gefragt, welche Auswirkungen es hätte, wenn die Regierung sich dieser Forderung anschließt und späte Abtreibungen verbietet. Der Mediziner ist Chef der Frauenheilkunde der Universität Wien im AKH, wo jedes Jahr fast 2500 Babys zur Welt kommen, aber auch über 100 fortgeschrittene Schwangerschaften aus medizinischen Gründen beendet werden.

Nun beginnt die Regierung, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Vor kurzem haben sich Frauenministerin Juliane Bogner-Strauß (ÖVP) und danach auch Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) bei Professor Husslein über die derzeitige medizinische Praxis informiert.

  2288 Wörter       11 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige

Anzeige