Email für dich

Das Designduo Dottings denkt Einfachstes neu. Pünktlich zur Vienna Design Week kommen nun Töpfe für Riess Email auf den Markt. Ausgerechnet? Typisch!

MAIK NOVOTNY | STADTLEBEN | aus FALTER 39/10 vom 28.09.2010

Produktdesign, so die grob vereinfachte landläufige Meinung, macht Dinge neu und besser oder lässt sie zumindest neu und besser aussehen, damit die Menschen sie kaufen. Aber was gibt es an einem Produkt, dessen Markteinführung in etwa auf das Neolithikum datiert, noch zu verbessern? Die Rede ist hier vom Kochtopf. Hat die Menschheit in den über 10.000 Jahren des Hantierens mit Töpfen und den dazugehörigen Deckeln nicht das Prinzip „rundes Kochgefäß“ längst perfektioniert?

Töpfe sind so ziemlich das Erste, was einem ins Auge fällt, wenn man die hellen, aufgeräumten Atelierräume des Designduos Dottings im 9. Bezirk betritt. Und die Kochgefäße, die Katrin Radanitsch und Sofia Podreka sorgfältig auf ihrem Arbeitstisch gestapelt haben, wirken ganz und gar unsteinzeitlich. Die dezent bunten Töpfe sind so schlicht und selbstverständlich in ihrem Topf-Sein, dass sie überhaupt keiner Epoche anzugehören scheinen. Sicher ist nur, dass man auf jeden Fall den sofortigen Drang verspürt, sie zu benutzen und mit Essbarem zu füllen.

Wie kommt es, dass sich zwei junge Designerinnen mit ausgerechnet diesem Thema auseinandersetzen? Es war so: Dem in Ybbsitz/NÖ angesiedelten Traditionsbetrieb Riess, der seit gut 80 Jahren Töpfe und Pfannen aus Email herstellt, war eines Tages aufgefallen, dass diesem langlebigen und soliden Material das etwas behäbige Image des Großmütterlichen anhing. Das ist im Küchenbereich keineswegs schlecht, doch es sollten neue Zielgruppen angesprochen werden, und so wurde das 2006 gegründete Designbüro Dottings beauftragt, zusammen mit den Technikern des Familienbetriebs eine neue Produktlinie zu entwickeln. Zwei Jahre später kommen nun die frisch getauften „Aromapots“ unter dem Label „truehomeware made in Austria“ auf den Markt, und die Designerinnen sind längst zu Email-Expertinnen geworden.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige