„Es ging ums Überleben“

Die Sprachwissenschaftlerin Ruth Wodak hat viele feministische Kämpfe ausgefochten. Jetzt wurde sie für ihr Lebenswerk geehrt


ANNA GOLDENBERG
MEDIEN | aus FALTER 41/18 vom 09.10.2018

Foto: Heribert Corn

So etwas kommt nur ganz selten im Wissenschaftsleben vor, sagt Ruth Wodak: In ihrem Buch „Politik mit der Angst“ schrieb sie über die Sprache der Rechtspopulisten – und traf, als es 2015 zunächst auf Englisch erschien, einen Nerv.

Von nun an war die Sprachwissenschaftlerin einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Am Montag wurde Wodak mit dem Lebenswerkpreis des Frauenministeriums ausgezeichnet. Ein Gespräch über #MeToo, Binnen-I und die Angst ihrer Mutter.

Falter: Frau Wodak, Sie sagen, wir
befinden uns im Zeitalter der Schamlosigkeit. Vor genau einem Jahr begann die #MeToo-Bewegung.
Wie hängt das zusammen?

  1460 Wörter       7 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige