Kommt alle

Regen. Kälte. Dunkelheit. Der Herbst schlägt sich nicht nur bei sensiblen Seelen aufs Gemüt, und das Stöbern in den Pressemeldungen senkt die Stimmung gänzlich unter den Meeresspiegel: "Kollaps aller wirtschaftlich genutzten Fischbestände bis 2048", dröhnt der WWF und stellt uns eine gar garstige Rute ins Fenster: "Mittelfristig müssen die Konsumenten von Meeresfischen wie Kabeljau oder Thunfisch wohl auf kleine Fische wie Hering oder Sprotte umsteigen."


PETER IWANIEWICZ

FALTERS ZOO | aus FALTER 45/06 vom 08.11.2006

Dies eine echte Schweinerei zu nennen wäre wohl die falsche Unmutsbezeugung.
Auch wenn die Weltmeere schon den Bach runtergehen, Sie könnten dennoch etwas Spaß haben und dabei sogar den Weltfrieden plus Energiefeld der Erde retten! Ich weise deswegen schon jetzt (damit Sie vorher noch üben können) auf den 22. Dezember hin, wo das “First Annual Winter Solstice Synchronized Global Orgasm for Peace”-Event (www.globalorgasm.org) stattfindet. Ja, gerne auch auf Deutsch: Der erste jährliche globale Wintersonnwendorgasmus für den Frieden. Die an diesem Datum bei den weltweit stattfindenden Orgasmen freiwerdende Energie – die bitte schön mit friedlichen Gedanken anzureichern sind – werden die kriegerischen Aggressionen allerorts eindämmen. Das Ereignis wird als Teil des Global Consciousness Projects selbstredend wissenschaftlich begleitet. 65 auf der ganzen Welt verteilte Computer errechnen permanent Zufallszahlen, und wenn sich an diesem Datum die Zufälligkeit der Zahlen durch diese “high-energy orgasmic energy” signifikant ändert, dann ist das sicher ein Beweis. Für irgendetwas. Wie zum Beispiel die Wiederkehr von Zeiten, in denen man seine Ansichten nicht durch kausal nachvollziehbare Argumente belasten
musste. Andernseits gilt hier jedenfalls: Nutzt es nicht, dann schadet es auch nicht.
Keinen Bock auf Orgasmen? Es gibt Licht am Ende des lustlosen Tunnels: Die Verbraucherzeitschrift Guter Rat weiß ein besseres Mittel als Viagra zur Steigerung der Orgasmuswilligkeit: Tageslicht. Ja, so billig kann man Spaß haben, denn “je mehr Licht über die Pupillen in den Körper dringt, desto größer ist die Produktion der euphorisierenden und luststeigernden Botenstoffe Serotonin und Endorphin”. Aber: “Wichtig ist jedoch, dass es sich um natürliches Tageslicht handelt.” Also Hände weg von billigem Kunstlicht, das Ihnen von schäbigen Dealern in dunklen Seitengassen angeboten wird.

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 12/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige